Die Umsetzung des Harmonisierungsauftrages ist ganz einfach, Herr Zemp

Beat Zemp, Präsident des Schweizer Lehrerverbandes, fragt in einem Artikel auf Tagesanzeiger.ch im Zusammenhang mit der steigenden Skepsis gegenüber dem Lehrplan 21:

Wie würden Sie den Harmonisierungsauftrag umsetzen?

Ganz einfach, Herr Zemp: Für alle Kantone haben die selben Lehrmittel, Lernziele und Lehrpläne zu gelten. E Basta. Aber ganz sicher ist es nicht im Sinne des Harmonisierungsauftrages, den Lehrplan komplett neu zu erfinden und völlig zu verunstalten. Genau das ist mit dem Lehrplan 21 aber passiert und deshalb regt sich allen Ortes berechtigter Widerstand. Oder wie es Christian Amsler, Präsident der Deutschschweizer Erziehungsdirektoren-Konferenz ausdrückt: «Wir haben die Lehrpläne der 21 Kantone genommen, sie durch den Fleischwolf gedreht und in einer guten Mitte den neuen Lehrplan aufgestellt». Die «gute Mitte» wurde jedoch kilometerweit verfehlt. Wahrscheinlich flutschten die Verantwortlichen gleich selber durch den Fleischwolf und haben komplett die Orientierung verloren.

Beschränkt man sich auf das Wesentliche, nämlich die eingangs erwähnten drei Punkte, wird der Harmonisierungsauftrag auch flugs erfüllt.

Kommentar verfassen