Warum SVP wählen? Wegen der Souveränität

Eigentlich ist es ja wirklich ein ausgeleiertes Thema, der Beitritt zur EU und das finanzpolitische Elend, indem die Staatengemeinschaft derzeit steckt. Und sie wird noch länger darben. Griechenland steht kurz vor dem Staatsbankrott, Irland und Portugal hecheln auch schon, Italien verliert an Kreditwürdigkeit und andere werden folgen. Man kann ein Staatengebilde wie eine Europäische Union halt einfach nicht auf realitätsfremden Ideologien aufbauen.

Es gibt aber Kreise, die das noch immer nicht verstanden haben und schreiben einen EU-Beitritt doch tatsächlich in ihr Parteiprogramm. Auch erzählen sie uns immer wieder die Mär von der Mitbestimmung, wäre man Mitglied. Sie wollen uns glauben machen, die kleine Schweiz könnte in Europa mitreden. Wir sehen es doch jeden Tag. Deutschland bestimmt den Kurs. Ab und zu nimmt Merkel einen kleinen Franzosen mit, der dann das sagt, was ihm die grosse Tante aus Deutschland vorher eingezimmert hat.

Was wäre, wenn die Schweiz der EU beigetreten wäre? Wir hätten unseren Franken verloren, wir hätten unser Geld verloren, wir hätten unser Land verloren, kurz: wir hätten verloren! In sämtlichen Belangen!

Was will die SVP?

Die SVP steht zur Schweiz als eigenständiger, souveräner Staat. Die SVP akzeptiert keinerlei Druck von aussen gegen unsere Staats- und Steuerautonomie. Die SVP widersetzt sich strikte der automatischen Übernahme von EU-Recht. Die SVP kämpft mit allen Mitteln gegen einen Beitritt in die europäische Geldvernichtungsunion.

Die SVP setzt sich für eine eigenständige Schweiz ein, die ihre Geschicke selber bestimmen kann – einzig eingeschränkt durch das zwingende Völkerrecht. Die SVP kämpft für die einzigartige direkte Volksdemokratie und lässt nicht zu, dass in einem schleichenden Prozess immer mehr Volksrechte abgebaut werden um dem Ausland zu gefallen.

Die Schweiz hatte lange Jahre lang dank ihrer Zurückhaltung, Bescheidenheit und der Neutralität einen sehr guten Ruf in der ganzen Welt. Man suchte gerne Rat in der Schweiz. Die Schweiz war ein geschätzer und akzeptierter Vermittler zwischen verstrittenen Staaten. Diesen Status hat unsere Nation inzwischen dank einer selbstverliebten linken Aussenministerin mit lustiger Frisur verloren. Die Schweiz hat sich zu stark in andere Dinge eingemischt und ist dadurch erpressbar geworden. Der politische Druck auf unser Land von anderen Nationen aus wird immer grösser. Die SVP stellt sich diesem Druck und will, dass sich die offizielle Schweiz von anderen Ländern nicht vorführen lässt und dass wir ihnen souverän und selbstbewusst entgegentreten.

Wer für eine eigenständige, souveräne, selbstbewusste, freie, unabhängige und selbstbestimmte Schweiz einsteht, wählt im Oktober SVP.

Kommentar verfassen