Schweiz out!

Die Schweizer Nati kann den Heimflug antreten. 0 : 0 im alles entscheidenden Spiel gegen Honduras. Das Ausscheiden unserer Elf ist zwar schade, aber völlig gerechtfertigt. Eine Mannschaft, die keine Tore schiessen kann, hat an einer Weltmeisterschaft nichts zu suchen.

Ja aber wieso denn? Wir haben doch den Europameister Spanien geschlagen. Leider war dieser Sieg nichts anders als Glück. Pures Glück. Diesen sogenannten „Historischen Sieg“ kann man sich in die Haare schmieren, denn er entsprach in keinster Weise dem Leistungsvermögen von Hitzfelds Truppe.

Schuldige? Das überlasse ich mal den Medien. Die werden schon jemanden finden und zerreissen. Ein Dankeschön muss aber an die Defensive und an den Torhüter ausgesprochen werden. Solide, sichere Leistung – Bravo.

Und der Offensive sollte vielleicht mal jemand erklären, dass „dat runde in dat eckige muss“!

4 Responses

  1. odin 27. Juni 2010 / 11:15

    Schweizer und Patriot bin ich durch und durch. Nur nicht bei der Fussball Nationalmannschaft. Diese hat die Niederlage vollkommen verdient. Jedes mal die grosse Klappe und eine unrealistische Siegeszuversicht, so wie wenn wir plötzlich ganz andere Voraussetzungen hätten als vier Jahre zuvor. Dabei haben wir das gleiche Unvermögen wie 4, 8 oder 12 Jahre zuvor.

    Die Schweizer können auch mit dem besten Trainer nicht erfolgreich werden, wenn wir nur die Fußballer haben die wir haben. Wir haben keine Spielmacher und Fussballer die ein Spiel alleine entscheiden können. Es ist dann auch jedes mal das selbe mit der schlechten Chancenauswertung und den vielen Fehlpässen.

    Toll wen wir nur 1 ein Gegentreffer bekommen haben. Wir haben dann aber auch nicht mehr als 1 Tor erzielt an dieser WM. Zudem gewinnt man nur schwer ein Spiel mit 40, 35 oder 30% Ballbesitz. Und dort wo wir den Ball hatten konnten wir damit nichts anfangen. Super wenn einzelne Spieler in den Vereinen sehr erfolgreich spielen und Tore schiessen. Nur eben nicht in der Nationalmannschaft.

    Es bringt auch nichts wenn Herr Hitzfeld gehen würde. Diesen schätze ich sehr als Persönlichkeit und Sympathieträger. Bei jedem anderen Trainer würden die Schweizer gleich blamabel dastehen. Die wenigen Tore die wir in der Qualifikation geschossen haben sagen auch schon viel aus…

  2. amade.ch 7. Juli 2010 / 07:57

    ähm, nur so als info: 1998 und 2002 war die schweiz gar nicht an der wm.
    was ich interessant finde: man ist also nur fan von der schweizer nati, wenn sie gut spielt. trotzdem ist man natürlich patriot.

  3. odin 7. Juli 2010 / 17:48

    Du hast das falsch verstanden, lieber amade. Ich bin Schweizer Patriot durch und durch. Aber eben nicht von unserer Fussballnati. Auch dann nicht wenn diese mal etwas besser spielt. Schweizer Fähnchen hänge ich schon gar nicht dem Fussball wegen ans Auto.

  4. amade.ch 8. Juli 2010 / 23:01

    da Du meintest, wir wären 1998 und 2002 auch dabei gewesen, gehe ich davon aus, dass Du Dich sowieso nicht sonderlich viel mit fussball beschäftigst. die fahne hab‘ ich auch nicht am auto. aber ich gehe gerne an die spiele und unterstütze die nati.

Kommentar verfassen