Indigo-Kinder – die Propheten der Neuen Zeit

Wie war das noch? Die Eltern müssen wieder besser zu ihren Kindern schauen, damit sie nicht in Versuchung kommen, Blödsin anzustellen. In den Schulen muss wieder mehr Disziplin und Ordnung her, damit die Kidz eine klare Struktur haben und lernen können. Den Jungen muss aufgezeigt werden, dass Autoritäten zu akzeptieren sind, gewisse Regeln gelten und man nicht den ganzen Tag lang machen kann, worauf man grad Lust hat.

Alles falsch!

Und wie war das noch mit der gutgläubigen Reformstrategien? Leicht verhaltensaufällige Schüler sind sofort zur Abklärung schicken und im bedarfs- oder zweifelsfall mit Ritalin zu behandeln. Zusätzlich sind sie auch auf ihre psychomotorischen Fähigkeiten hin zu untersuchen und speziellen Therapien zu unterziehen.

Alles falsch!

Alle diese Kinder sind nur aus unserer beschränkten Sicht der Dinge verhaltensauffällig. In Wirklichkeit handelt es sich um Indigo-Kinder. Beinahe ausserirdische Wesen, welche uns normalen Erdenbürgern in sämtlichen Bereichen komplett überlegen sind.

Indigo-Kinder nennt man so, weil sie unter der Strahlung der „Neuen Zeit“ zur Welt gekommen sind. Diese Strahlung soll tief-blau (Indigo eben) sein. Dabei dachte ich, die neuzeitlichen Kidz seien alle unter der nuklearen Strahlung (könnte die leuchtgründe Phase sein …) geboren worden. Die Bläulinge wissen ganz genau, was ihre Mission auf Erden ist und sie werden uns prophetenhaft bei der Transformation in die Neue Zeit behilflich sein. Man hat festgelegt, dass zwischen 1975 und 1995 Geborene zu dieser vollkommenen „Rasse“ gehören. Was für ein Glück, ich existiere seit 1976. Nun gut, „blau“ bin ich auch dann und wann, aber ob das wirklich mit irgend einer spirituellen Strahlung zusammenhängt …?

Hier einige Merkmale von „uns“ Indigos:

Sie kommen mit einem Gefühl der Erhabenheit zur Welt
Mir wird manchmal Arroganz vorgeworfen. Endlich habe ich das passende und alles erklärende Gegenargument gefunden.

Sie haben Schwierigkeiten mit absoluten Autoritäten
Eltern, Lehrer, Polizei … wenn man mit solchen Institutionen nicht zurecht kommt, hat das eine tiefgründige Bedeutung und darf auf keinen Fall unterbunden werden.

Sie machen keine Dinge, die ihnen sinnlos oder unverständlich erscheinen.
Das „Freie-Wille-Prinzip“ in Vollendung.

Sie reagieren nicht auf Disziplinierungsversuche von Erwachsenen, die auf der Erzeugung von Schuldgefühlen basieren.
Das erklärt auch, weshalb viele der heutigen Teenies vollkommen respekt- und aufmerksamlos durch die Gegend torkeln.

Sie zeigen Symptome einer Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung
ADHS – was ich kürzlich durch meine prämienneutrale Selbstdiagnose bei mir einwandfrei festgestellt habe – gilt ab sofort nicht mehr als „Krankheit“ sondern als Beweis der Erhabenheit und darf nicht mehr therapiert werden.

Sie sind hypersensibel gegenüber chemischen Stoffen, beispielsweise in der Nahrung
Aha, die Vollkommenen sind also doch nicht so vollkommen … „Schmäderfräsig“ war ich schon immer und ich wusste auch schon immer, was mir schmekt und was nicht. Beides sind zudem auch klare Indizien für Indigo-Kinder. Manchmal scheine es, als ernähren sie sich von Luft (was meine schlanke Figur erklärt).

Wenn wir uns jetzt also an eine neue Schul- und Familienreform machen, müssen wir unbedingt dem Indigo-Phänomen Rechnung tragen und erneut alle Erkenntnisse über den Haufen werfen. Autoritäten sind abzuschaffen und alle Kidz sollen machen, was sie wollen, während sich Non-Indigos bedingungslos zu unterwerfen haben. Denn nur so können sie uns in die „Neue Zeit“ führen.

Was für ein Blödsinn!

Mehr Infos dazu gibts übrigens auf http://www.indigo-kinder.ch. Ist wirklich eine sehr amüsante Seite.

2 Responses

  1. Warlie 22. März 2010 / 16:18

    Hay Alexander,

    hey voll das Thema, die Seite muss ich mir auch mal ansehen. 🙂

    Strahlung der „Neuen Zeit“ klingt witzig, vermutlich eine Folge der großen Verbreitung von Microwellenherden um die Zeit. Na ja, selber Schuld, wenn Alles schnell gehen soll, braucht man sich nicht zu wundern, wenn das schnell gemachte Kind auf alle nicht wirklich logischen Werte pfeift. XD

    Sie kommen mit einem Gefühl der Erhabenheit zur Welt

    Cool, Snops von Geburt an.

    Sie haben Schwierigkeiten mit absoluten Autoritäten

    Man müsste mal nachsehen, ob es zusammenhänge zwischen Indigos und der Kriminalitätsstatistik gibt. Hoffentlich sind die Auren mit dokumentiert worden. *augenroll*

    Sie machen keine Dinge, die ihnen sinnlos oder unverständlich erscheinen.

    Es trägt ja eine, nicht von der Hand zu weisende Argumentation in sich. Stimmt schon, so etwas sollte verboten werden. XD

    Sie reagieren nicht auf Disziplinierungsversuche von Erwachsenen, die auf der Erzeugung von Schuldgefühlen basieren.

    Ach, mit Gewalt geht Alles und da Indigos ja eh auf Drogen abfahren, muss man nur die Erziehungsmethoden etwas umstellen. „Du bekommst Dein MPH nicht!“,“Oh nein, ich tue auch Alles, was Du willst!“ und schon klappt es.

    Sie zeigen Symptome einer Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung

    Ähm, das ist nicht lustig, denn das holt mich ins Boot. Dabei ist es eh eine Wegwerf-Diagnose, die ich nicht nachvollziehen kann. Scheiß unkreative Psychologen, sie hätten doch die freie Auswahl an Verhaltensauffälligkeiten haben können. Wobei, wenn ich mir den ICD-10 Schlüssel von F90 bis F98 ansehe, bin ich wohl ganz gut bedient.XD

    Sie sind hypersensibel gegenüber chemischen Stoffen, beispielsweise in der Nahrung

    Wenn es fies schmeckt, schmeckt es fies und wenn ich mich danach extrem schlecht fühle, sollte man eher mal nachsehen, ob die Nahrung nicht massive Qualitätseinbusen bekommen hat.

    Sofern meine Recherchen halbwegs stimmen, erhöhen sich die Anzahlen der Diagnosen von AD(H)Slern und Asperger-Autisten nachweisbar, was für mich aber auch kein Wunder ist. Ein Mensch ist nach wie vor ein Lebewesen, das mal so etwas wie eine freie Wildbahn gehabt hat. Wenn ich mir die Bonobos ansehe, weiß ich noch nicht einmal , ob wir da so große Fortschritte gemacht haben. XD
    Wenn man da jemanden hat, der etwas mehr Bewegungsdrang hat, wäre das früher wohl eher kaum aufgefallen. Wenn dagegen die Bewegungsfreiheit enorm eingeschränkt wird, in dem man kleine Menschen einfach vor dem Fernseher parkt, wundert das normal niemanden. Des Weiteren fällt zu dem Thema auch das Schlagwort HSP (Highly Sensitive Persons), das Menschen mit dünneren Reizfiltern beschreibt, die in Folge auch mehr wahrnehmen. Es ist ihnen nicht möglich, Reize auszublenden und so ist eine scheinbare Konzentrationsstörung quasi vorprogrammiert. (Ich würde das auch einfach mal so für mich bestätigen) Laut der Psychologin Elaine Aron, die das Phänomen 1997 untersuchte und den Begriff prägte. Da sie hierbei wohl nicht unumstritten ist, nehme ich ebenfalls Bezug auf das Buch „Jenseits der Norm – hochbegabt und hoch sensibel?“ von Andrea Brakmann, die dieses Verhalten u.a. auch bei Asperger-Autisten beobachtet hat und u.a. gleiche Symptome beschreibt. Als Querverweis gebe ich nun auch noch „Ein guter Tag ist ein Tag mit Wirsing“ von Nicole Schuster an, die Wahrnehmungen und Verhaltensweisen mit Erklärungsansätzen von Autisten beschreibt und sogar die Möglichkeit einräumt, dass AD(H)S eine, mit Aspergerautismus verwandte Erscheinungsform sei. Natürlich höre ich da ein großes Aufschreien von AD(H)Slern, wobei es nach meinen Recherchen gar nicht so abwegig ist. Nach Elaine Aron sind es 15 bis 20% und diese Zahlen beschränken sich wohl nicht nur auf Menschen, sondern sind wohl auch z.B. bei Hunden festzustellen.
    Um mal von dem AD(H)S-Thema weg zu kommen, wird das aufmüpfige Verhalten auch besonders bei Hochbegabten beschrieben, die wohl 2% der Bevölkerung ausmachen. Wenn ich jetzt mal überlege, wie so eine Intelligenzverteilung (eigentlich der pure Schwachsinn) aussieht, haben wir eine Gauß’sche Verteilung. Ich kann mir nicht vorstellen, dass plötzlich nur Menschen Widerworte geben, die einen IQ von 130 und drüber haben. Wenn ich an diese Stelle nun auch einfach mal von einer Gaußglocke ausgehe, die bis in den durchschnittlichen Bereich hineinreicht, sehen die Zahlen auch schon mal ganz anders aus. Natürlich mache ich es mir hierbei besonders einfach, aber ohne Studie habe ich leider keine Ahnung, wie ich es anders anfangen sollte.
    Das Indigophänomen wäre in Folge zumindest kein neues Phänomen, sondern eine Interpretation von Beobachtetem.
    Jetzt muss ich jedoch persönlich gestehen, dass ich ein Paar Menschen kennen lernen durfte, denen ich die Indigo-, Kristall- oder Regenbogennummer abkaufe und solange es am Ende nicht bloß heiße Luft ist sondern auch eine Verbesserung zur Folge hat, spielt es doch keine Rolle wie das Ganze heißt.

    Viele Grüße

    Warlie

  2. diogo 6. August 2010 / 22:53

    dein text ist gut, schlussendlich ist doch der mensch das lebewesen dass die zukunft bestimmt. der säuger wird sich weiterentwickeln je mer er unter seines gleichen ist. egal wie wir es nennen das ganze ist einfach ein chronostatigrafischer zyklus der irgendwann zu ende ist und neu beginnt… wir müssen etwas an unserem lebensstandart ändern

Kommentar verfassen