Europa-Parlament will die Sprache normieren

Europa und der Rest der Welt kämpfen gegen die Wirtschaftskrise und über was debattieren die EU-Parlaments-Deppen in Strassbourg? Über diskriminierende Begriffe in der Sprache im Europäischen Parlament.

Dazu wurde eigens eine Broschüre mit dem Titel „Geschlechtsneutrale Sprache im Europäischen Parlament“ herausgegeben. Dort werden Begriffe wie „Chairmen“ (Vorsitzender) durch den Ausdruck „Chairperson“ (vorsitzende Person) ersetzt. Ebenso muss der „Businessmen“ (Geschäftsmann) durch „Businessperson“ (Geschäftsmensch) replatziert werden. Weiter sollen auch Begriffe wie der „Feuerwehrmann“, der „Staatsmann“ oder das „Fräulein“ geschlechtsneutralisiert werden und Flugbegleiterinnen in Flugzeugen dürfen nicht mehr mit der Titulierung „Stewardess“ beleidigt werden.

Es ist sonnenklar, dass so eine Thematik unbedingt diskutiert werden muss, während die Weltwirtschaft den Bach runter geht. Einmal mehr ein Zeichen, für was die EU zu gebrauchen ist! Mein Vorschlag wäre noch, ein spezielles Kapitel für Deutsche Finanzminister in die Broschüre zu integrieren …

2 Responses

  1. Leni 19. März 2009 / 20:17

    selten so gelacht!! 😀

  2. limi 20. März 2009 / 09:57

    obwohl’s eigentlich eher zum weinen wär … 😉

Kommentar verfassen